Aprilia RSV4R – Wir haben getestet!

Was erwarten wir Frauen von Italien. Jetzt reden wir aber über Motorräder, das Land interessiert uns gerade mal überhaupt nicht!

Die Aprilia RSV4R übertrifft völlig meine Erwartungen! Die Italiener haben bei diesem Motorrad mal wirklich gute Arbeit geleistet. Vorausgesetzt man will ordentlich Power unterm Hintern verspüren, das Ganze noch in ein wirklich gelungenes Design verpackt und natürlich sollte man Spass an der “Kampfgössn-Stellung” haben. Platz für Sozius ist nicht mehr, aber mal ehrlich, wer will bei diesem Bike überhaupt noch jemanden mitnehmen? Diese Freude soll einzig und allein dem Lenker dieses Höllenteils gehören.

Damit wir auch ein paar technischen Daten erwähnt haben:

Motor: Flüssigkeitsgekühlter V4

Hubraum: 999cm

Getriebe: Kette

und wahnsinnige 180 PS bei grad mal 190 kg !!

Auf alle weiteren Daten will ich hier gar nicht näher eingehen – die erhältst du bei Fa. Ginzinger!

Das Vergnügen dieses heiße Teil in “kurzen” Besitz zu nehmen, ermöglichte mir die Fa. Ginzinger aus Ried im Innkreis. Bereits beim Anblick dieser Schönheit spürte ich Erfurcht! Leichte Anlaufschwierigkeiten gab es dann gleich beim Wegfahren. Ein ungewollter kurzer Wheele mit anschließenden Motor-AUS war die Begrüßung. Somit lernte ich gleich die sehr direkte Kupplung kennen.

Den Leerlauf lässt man am Besten gleich weg, weil den hineinzubringen – ist sogar für uns kleinen Frauenfüsschen fast ein Kunstwerk :) Aber wer braucht den Leerlauf? … das Gas ist sehr direkt und man spürt sofort die Kraft des ungezähmbaren Motors. Um auf der Straße noch vernünftig unterwegs sein zu können, würde ich gleich mal 2 Gänge auslassen: den Ersten, der ist zu agressiv und den Letzten … weil fährt man den aus, sitzt der Führerschein im Tascherl bereits sehr locker!

Cockpit: Der Tacho digital, eine nützliche Ganganzeige und der Drehzahlmesser ist analog (uvm). Die serienmäßigen Brembo-Bremsen ein absolutes MUST-HAVE. Die Sitzhöhe (845mm) ist für kleinere Frauen nicht so optimal. Einstellbarer Fahrmodus in 3 Stufen – nur geübte Fahrer werden den Unterschied erkennen. Ein weiteres nettes Detail: die serienmäßige Antihopping Kupplung.

Mein Fazit: diese RSV4R gehört auf die Rennstrecke, dort kann man sie richtig ausfahren und vielleicht auch bändigen. Auf der Straße sollte man eher damit herumstolzieren, die neidischen Blicke genießen und kurz mal beim Überholen die Überlegenheit anklingen lassen. Der dadurch einstehende satte Sound tut sein Nötiges dazu! Von mir erhält die RSV4R  zweimal “Daumenhoch”!

Frauentauglich? oh ja, durchaus. Jedoch nichts für Anfängerinnen! Die freche kleine Italienerin schmiegt sich an wie eine schnurrende Katze, bockt aber auch schnell wie ein störrisches Pferd. Für geübte Fahrerinnen ein Vergnügen, welches man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Also ergibt sich die Gelegenheit einer Testmöglichkeit – dann sofort rauf und einmal “Italien etwas anders” erleben!

Und wer weis, vielleicht entpuppt sie sich ja zu DEINEM TRAUMBIKE ! Das nötige Kleingeld dazu sollte aber dann auch nicht fehlen!

In diesem Sinne möchte ich mich ganz herzlich bei der Firma Ginzinger aus Ried im Innkreis für die uns zur Verfügung gestellte BIANCO Aprilia RSV4R bedanken. Fragt einfach nach Anji oder Andreas – die freuen sich auf euren Anruf und stehen gerne für weitere Fragen zur Verfügung. 07752 / 85801 oder www.ginzinger.at

 

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*